Newsletter 2019

Ein Appell für die Liebe!

 

 

Liebe Freunde meines Newsletter,

Geführt und begleitet werde ich in diesem Newsletter von Erzengel Chamuel und der Botschaft von Sarah-Tamar, mit ihrer Botschaft werde ich dann für heute schließen.

Wir durften schon einen Hauch von Frühling spüren und die Fasnachtstage liegen auch hinter uns.

Auch ein wundervoller Basislehrgang mit berührenden Momenten und Erlebnissen ging nun letzte Woche zu Ende. Ich bin immer wieder zu tiefst berührt, welche Bereitschaft die Teilnehmer zeigen, an sich und ihren Lebensthemen zu arbeiten, um sich so noch weiter für die lichtvolle Geistige Welt zu öffnen.

Durch den gesamten Basislehrgang schwingt der Satz:

Erwecke das GLÜCK und die LIEBE IN DIR.

Alles beginnt IN UNS, es gibt keine Person, die uns das abnehmen kann oder soll. Hier ist eine große Portion Ehrlichkeit zu sich selbst gefragt. Welche Schatten verbergen sich und wollen gesehen werden? Dann heißt es diese Schatten ans Licht zu holen.

Oftmals liegen diese Schatten in der Welt unserer Familien und Ahnen. Wir bringen Familienkarma mit in dieses Leben, Ahnen haben nicht vom irdischen Leben losgelassen und möchten immer noch mit uns „leben“, auch wenn sie schon vor mehreren Jahrzehnten diese Welt verlassen haben.

Dies erlebe ich immer wieder aufs Neue in den Familien/Ahnenheilungen. Man könnte auch sagen, die Schatten der Vergangenheit „fliegen“ dann endgültig auf!

Mit der Erkenntnis der Zusammenhänge der Familien/Ahnenstruktur erfährt der Klient eine große Heilung. Wissen warum es so ist, wie es ist, bringt eine große Erlösung. Und man kommt dann seinem Glück und der Liebe wieder ein großes Stück näher, oder man hat es gar gefunden.

Die göttliche Ordnung ist wieder hergestellt und es kann Harmonie und Heilung in der Seele geschehen.

Die SOULSOMA-Familien/Ahnenheilung ist eine reine mediale Beratung. Es bedarf überhaupt keinerlei Information im Voraus!

Aber was bedeutet denn für viele Menschen GLÜCKLICH sein? Dem Kaufrausch verfallen, um sich sein Glück zu kaufen, da haben schon VIELE feststellen müssen, dass dies nicht möglich ist.

Das WAHRE GLÜCKLICH SEIN beginnt in uns mit der Selbstliebe. Für mich selbst war dies eine schwierige Hürde, die ich zu Beginn meines spirituellen Lebens nehmen durfte. Ich funktionierte tadellos, strebte immer höher und weiter in meinem Berufsleben und war dort auch sehr erfolgreich. Meine Tage waren absolut durch- ge-takt-et, wie ein Uhrwerk spulte ich die Jahre herunter – immer mit einem fest verankerten Glaubenssatz in mir.

„Nur wenn ich immer brav und artig bin, dann werde ich geliebt. Nur wenn ich funktioniere und für alle anderen Menschen im Außen alles gebe, bekomme ich meine Anerkennung und Liebe!“

Aus diesem Grund fühlte ich mich und meinen Körper überhaupt nicht mehr und dachte mit Ende 30 – war es das jetzt in meinem Leben…. sollen die nächsten Jahre so weitergehen?

Zu dieser Zeit klopfte die Geistige Welt schon bei mir an. Naja, was daraus geworden ist, seht Ihr ja.

Ich durfte erstmal lernen mich und meinen Körper zu lieben, das war gar nicht so einfach. Allein der Satz: „Ich liebe mich“, brachte ich nicht über meine Lippen. So schloss ich zu Anfang mit mir einen Kompromiss, und sprach nur „Ich mag mich“. ;-)

Heute gehört zu meinem Morgenritual folgendes zu sprechen:

„ICH BIN“

„ICH BIN LICHT“

„ICH BIN LIEBE“

Und es fühlt sich phantastisch an!

Allein die Affirmation: „ICH BIN“ stellt den sofortigen Kontakt zu unserer Quelle her und durchlichtet unseren Körper.

Daher möchte ich Euch dies erneut ans Herz legen, Euren Tag so zu beginnen.

Mit meiner Selbstliebe kam auch MEIN FÜHLEN wieder zurück. Heute bin ich sehr Hellfühlend und nehme jegliche Energien wahr. Aber alles begann IN MIR.

Oft werde ich gefragt, wie ich mit meinem wenigen Schlaf (oft nicht mehr als 4 Stunden pro Nacht) dieses Arbeitspensum, welches ich habe, leisten kann.

Es gibt eine ganz einfache Antwort:

„Weil ich liebe, was ich tue. Ich liebe mein Leben und lebe meine Berufung.“

So mancher von Euch hat heute schon Magengrummeln, weil morgen Montag ist. Oft dient die Arbeit nur noch als Mittel zum Zweck. Aber es gibt keine Leidenschaft mehr, keine Freude mehr für das was Ihr macht.

Und der rote Faden zieht sich weiter durch Euer Leben, Eure Selbstliebe leuchtet auf Sparflamme, der Job ödet einen an und die Liebe zum Partner … naja war auch einmal. Und so sitzen mir oft Klienten gegenüber, mit schwerer Energie, traurig und das Lebenslicht leuchtet nur noch schwach.

Jeder kennt das Gefühl des VERLIEBT-SEINS! Bunte Schmetterlinge flattern nicht nur im Bauch, sondern die ganze Welt ist BUNT und WUNDERSCHÖN. Man meint, man könnte keine Sekunde mehr von der Liebe seines Lebens getrennt sein. Und doch haben wir alle schon die Enttäuschung erleben müssen, dass von HEUTE auf MORGEN keine Schmetterlinge mehr fliegen, da unsere Jugendliebe sich entweder nicht als diese entpuppt hat, oder wir einfach sitzen gelassen wurden. Das tut WEH, das kennen wir alle.

So ist dies ein Appell für die Liebe!

Liebe liegt in der Luft! Seht wie schön das Leben ist, das Frühlingserwachen ist ganz nah, der Neubeginn liegt VOR EUCH. Atmet das Leben ein! Geht in die Natur und fühlt und riecht diese, sucht Euch einen Platz im Wald in der Ruhe, in der Stille und nehmt die Geräusche des Waldes in Euch auf.   

Nicht ohne Grund erfährt das WALDBADEN einen so großen Zuspruch. Man ent-schleunigt, man wird ent-schleunigt von der Natur. Entspannt, voller Energie und Freude kehrt man dann wieder heim. Einfach herrlich!

Das Leben kann so einfach sein.

Wie oben angeführt, werde ich heute von Erzengel Chamuel begleitet. Alles ist ROSA, mein Büro, mein Körper, ja sogar Paul (mein Rauhaardackel). Es prickelt und es fliegen die Funken der Energie von Erzengel Chamuel, sehr intensiv und sehr liebevoll.

Und doch soll ich Euch zum Abschluss die Botschaft von Sarah-Tamar überbringen.

Sie nimmt seit einiger Zeit immer mehr den Kontakt zu mir auf, mit der Aufforderung über ihr WAHRES Leben zu berichten. Ihr Leben als Tochter von Maria Magdalena und Jesus Christus. Dies ist eine der berührendsten Zeit in meinem Leben! Ich werde ihrem Wunsch entsprechen. Aus diesem Grund hat sich auch die spirituelle Reise nach Frankreich grundlegend geändert – durch die Botschaft von Sarah-Tamar.

Daher heißt nun der Lehrgang:

Auf den Spuren von Maria Magdalena und ihren Weggefährten.

Auch die heilige Martha, die Schwester von Maria Magdalena, möchte mehr gehört werden. Aus diesem Grund ist Tarascon ein weiterer Kraftort den wir besuchen werden,  an der Rhone befindet sich das Kloster von Martha.

Die heutige Botschaft von Sarah-Tamar:

„Seht mich nicht mehr als Kind, das den ganzen Fluch der Welt auf seinem Rücken trägt. Auch ich habe genug gelitten, so wie meine Mutter. Der Fluch der Welt ist heute noch zu spüren, da ICH gar nicht SEIN darf, dies ist eine unglaubliche Last, die mich oft fast zerbrechen lässt. Doch meine Tante Martha bot mir den Schutz für mein Leben. Versteckt im dunklen Keller des Klosters, unter einem anderen Namen, der mir gegeben werden musste. Immer auf der Flucht, um nicht entdeckt zu werden. Von einem Versteck zum nächsten im Schutz einer Bruderschaft, die sich meinem Leben verschrieben haben. Sie haben ihre Leben riskiert, um meines zu bewahren. Eine unendliche Liebe der Dankbarkeit verbindet uns noch heute. Ich/wir haben Spuren hinterlassen, für all diejenigen die sie lesen und sehen können, um für die Ewigkeit Zeichen zu hinterlassen, dass ich gelebt habe. Gelebt, getrennt von meiner über alles geliebten Mutter. Nur manchmal durften wir uns umarmen, doch in unserer LIEBE waren wir nie getrennt. Durch mein SEIN war es mir möglich, telepathisch, sowie mit meinem Ätherkörper, den Kontakt zu meiner Mutter und meinem geliebten Vater herzustellen. Doch vermisste ich doch so sehr die körperliche Nähe. Die Gefahr entdeckt zu werden wurde dann so groß, dass ich auch meine geliebte Martha verlassen musste, es schmerzte so sehr. Doch Josef von Arimathea brachte mich nach Britannien, auch dort ist meine Spur zu finden. Dort begann dann mein Leben an der Seite eines Mannes, der meinem Vater so ähnlich war. Auch ihm war es aufgrund seines SEINS möglich den Kontakt mit meiner Mutter und Vater aufrechtzuerhalten. Wir hatten drei Kinder, wobei eines, sogleich nach der Geburt zurück zu unserem Vater kehrte.

Ich Sarah-Tamar, bin nicht mehr gewillt, den Fluch der Welt auf mir zu tragen!

Ich erhebe meine Stimme und beginne über mein Leben und das meiner Eltern in Wahrheit zu berichten.

Ich erhebe meine Stimme, um die Wahrheit über das Urchristentum wieder herzustellen.

Ich erhebe meine Stimme, weil ICH BIN.“

Zutiefst berührt von dieser Botschaft, wünsche ich Euch einen wundervollen Start in den Frühling – und lebt die LIEBE!

Es grüßt Euch herzlich

Beate Seemann    

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Beate Seemann SOULSOMA-life in balance -, Ausbildung zum SOULSOMA-Heiler und SOULSOMA Berater - spirituelle SOULSOMA Reisen in die Provence Auf den Spuren von Maria Magdalena