Newsletter im Advent

 

Willkommen zu meinem Newsletter im Advent!

Die Engelbotschaften im Advent liegen nun bereits schon wieder hinter mir und an dieser Stelle möchte ich mich, und auch im Namen von Iris Waizenegger, bei all den lieben Teilnehmern bedanken.

Wir hatten eine schöne Zeit zusammen mit den Botschaften der Schutzengel. Vieles hat auch mich selbst im Herzen sehr berührt und so manche Botschaft „wirkt“ bis heute noch nach.

Am Samstag, den 07.12.2019 durften wir dann an Steffen Lohrer ( Steffen-Loher-Stiftung.de) einen Scheck in Höhe von 3.600.- € überreichen! Eine unglaubliche Summe in der Kürze der Zeit der Sammlung. Von Herzen Dank an alle die gespendet haben. Und es geht weiter, wir möchten 5.000.- € zusammenbekommen, um das Heil-und Therapiecamp nächstes Jahr im August in Oberkirch zu finanzieren. Hier alles über die Stiftung Auswege und das Camp …. Inzwischen benötigen wir „nur“ noch 1.000.- €. DANKE für Eure Mithilfe.

Es liegt eine hochenergetische Zeit hinter uns, es waren bis Samstag den 14.12. 10 Portaltage, die den Schleier zwischen den Welten noch dünner scheinen ließen. In dieser Zeit wurde auch so manches „aufgedeckt“ was einer Illusion glich – die Wahrheit kam zu Tage. Viele gehen zur Zeit durch sehr schmerzliche Prozesse und doch sollte sich doch das „Weihnachtsgefühl“ einstellen!

In den Portaltagen lag aber auch viel Gutes, Überraschungen, Liebe und Freude! So kann ich Euch heute hier voll Freude mitteilen, dass der Name Soma Oak & Ivy Blue®  als Marke in das Deutsche Patent und Markenamt eingetragen wurde!

Unter diesem Namen veranstalte ich gemeinsam mit Iris Maria Waizenegger spirituelle Events, Seminare und Reisen. Hier ein Blick auf die neue Homepage:

Diese ist noch nicht ganz fertiggestellt, da ich diese selbst erstelle, das braucht noch ein paar Tage und Stunden, da darf ich noch ein bisschen TÜFFTELN! Aber ihr findet schon unseren Workshop an Maria Lichtmess Sonntag, 02.02.2020.

Vorab begleiten wir Euch nun KOSTENFREI per Email, auf Facebook und auf Whats App (Broadcast geschlossene Gruppe) durch die Rauhnächte. Beginn ist am 20.12.2019 auf die Wintersonnwende.

Vom 24.12.2019 bis zum 06.01.2020 findet dann die Rauhnachtsbegleitung statt. Mit Videoclips, u.a. mit Meditationsanleitungen, Ritualen und natürlich den Botschaften der Geistigen Welt.

Bitte meldet Euch noch an, wer den Newsletter bekommt ist erstmal automatisch mit dabei. Für Facebook folgt uns bitte auf Soma Oak & Ivy Blue. In der Fußzeile der Homepage ist ein link für Facebook.

Ansonsten bitte auf Whats App melden.

Magie und Zauber liegen derzeit in der Luft! Als ich heute Nacht nach Botschaft für den Newsletter fragte, erhielt ich immer wieder die Antwort – erzähle von einem Wunder. Denn es werden, in der nächsten Zeit bis Ende Januar, so manche Wunder geschehen dürfen.

Aus diesem Grund hier unsere (Bea und Iris) Weihnachtswundergeschichte.

Im Oktober 2019 reisten wir (Bea und Iris) mit vielen Umwegen nach Lourdes in Frankreich. Unsere Hauptintention war, die Vorbereitung der Heilreise für April/Mai 2020. Wir hatten wunderbares Herbstwetter und konnten viel vorbereiten, erleben usw. Erst als wir wieder zu Hause waren und unsere Vorbereitungen für die Engelbotschaften im Advent, auf vollen Touren liefen, wurde uns bewusst, welches Wunder wir erleben durften.

Geht es Euch auch manchmal so, dass IHR erst im Nachhinein, beim Erzählen usw. realisiert, was eigentlich geschehen ist?

Folgendes Wunder durften wir erleben:

„Jeden Tag um 21 Uhr findet in Lourdes die Lichterprozession statt. Natürlich waren wir während unseres Aufenthaltes, jeden Tag dabei! Am Sonntag jedoch, spürten und fühlten wir schon den ganzen Tag über, dass etwas in der Luft lag.

Am Abend dann, war schon der gesamte Ablauf der Lichterprozession merkwürdig und anders als sonst. Wir starteten direkt bei der Grotte Masabielle, liefen durch den dunklen Park und gleich wieder zurück an die Grotte. Normalerweise dauert, die Lichterprozession über eine Stunde, und führt über die schöne Allee und erst zum Abschluss an die Grotte.  

Wir liefen anfangs mit, wunderten uns noch etwas über die Tour, aber beim Einsetzen des AVE MARIAS und der Kerzenlichter war alles wieder gut.

Wie bereits gesagt, war der Abschluss der Prozession wieder in der Grotte. Somit durften wir nochmals durch die Grotte gehen und erhielten so unglaubliche Botschaften von Mutter Maria, dass wir wahrlich jegliche Bodenhaftung verloren. Wir knieten in der Grotte vor Mutter Maria, sehr lange, nieder. Bis uns ein Volontär höflich, aber bestimmt, aufforderte die Grotte zu verlassen. Wir entfernten uns ein wenig von der Grotte, aber die Energie übermannte uns noch immer und so setzten wir uns ins Gras. Es ging eine ganze Weile bis wir wieder geerdet waren und klarere Gedanken fassen konnten.

Am Nachmittag hatten wir in einem Souvenir Shop die „Herzen Jesu“ aus Metall gekauft. Diese wollten wir unbedingt noch an der Quelle mit dem Lourdes Wasser reinigen und segnen.

Dies taten wir dann auch. Diese Reinigung und Segnung hat uns dann zutiefst berührt und unsere Tränen flossen. Es war wunderschön. Inzwischen war es schon sehr spät geworden, und daher waren auch keine anderen Menschen um uns herum. Wir waren in einer absoluten Stille.

Dann, wie aus dem Nichts, standen plötzliche drei Frauen vor uns. Es waren Spanierinnen, drei Generationen, Großmutter, Mutter und Tochter. Sie sahen, wie berührt wir waren und nahmen uns bei den Händen, und forderten uns auf mit ihnen zu beten.

Mir, Bea, reichte die Tochter ihre Hände. Iris war verbunden mit der Großmutter. Das Wunder hatte bereits begonnen; denn wie bereits erwähnt, waren es Spanierinnen, die spanisch mit uns sprachen!

Wir aber, sind der spanischen Sprache nicht wirklich mächtig! Und doch verstanden wir sofort jedes Wort und konnten auf Spanisch antworten!!! Die Großmutter sprach:“ Ich weiss, der Schmerz ist groß, so lasst uns zusammen beten zu Mutter Maria, denn dann wird alles gut.“

Dann begannen wir zusammen auf Spanisch das Ave Maria zu beten. Und wiederholten dies bestimmt 2 oder 3 mal. Dann sprach die Großmutter:„Wir sollen weiter zu Mutter Maria beten, sie wird uns immer helfen.“

So plötzlich, wie sie aufgetaucht waren, waren die drei Frauen, auch wieder verschwunden.

Wir blieben dann noch eine kurze Zeit in der Grotte, bevor wir in ein Lokal gingen und erstmal einen Schnaps brauchten, um das gesamte Geschehen des Tages zu „verdauen“. Die Botschaft von Mutter Maria und die Begegnung mit den drei Frauen wirkt heute immer noch nach.

In der ersten Zeit nach unserer Rückreise war die Botschaft von Mutter Maria das Prägendste für uns. Erst viele Tage und Wochen später wurde uns bewusst, dass die Geistige Welt uns auch die drei Spanierinnen gesendet hatte.

Heute ist es uns leider nicht mehr möglich das Ave Maria in spanischer Sprache zu beten, bzw. auch ansonsten spanisch zu sprechen.

Schade eigentlich?, dass wir das nicht beibehalten konnten.

 

Was ist Euer Wunder im Jahr 2019? Habt Ihr uns auch so etwas zu berichten? Wir sind neugierig, sendet uns gerne Eure Weihnachtswundergeschichte zu.

Nun hört bzw. lest Ihr wieder bald von mir mit dem Newsletter zur Wintersonnwende. Es liegt eine unglaubliche Zeit vom 21.06.2019 bis zum 21.12.2019 hinter uns und wir richten uns nun vollständig

aus für das neue Jahrzehnt 2020!

Eine gute Nachricht vorab am dem 22.12.2019 werden die Tage wieder länger und heller ;-)

Es grüßt Euch herzlich

Bea Soma

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Beate Seemann SOULSOMA-life in balance -, Ausbildung zum SOULSOMA-Heiler und SOULSOMA Berater - spirituelle SOULSOMA Reisen in die Provence Auf den Spuren von Maria Magdalena